Oberfranken ...

 
       deutsches Logo  



Achat des Monats:
Dezember2017
Dezember2017



 

Oberfranken

 

Der Feuerfelsen

Östlich von Coburg im Stadtteil Rögen erhebt sich der Feuerfelsen im Wiesenhang der Strasse "Am Achatfelsen". Das Naturdenkmal ist ein Relikt aus dem Sandsteinkeuper und über 200 Mio. Jahre alt. Er besteht überwiegend aus einer Dolomit-Arkose und verdankt seinen Namen dem eingelagerten roten Chalzedon, dem Karneol. Bei genauerer Betrachtung erkennt man auch Quarzdrusen und Achatlagen im Fels.

Achtung !  Der Felsen steht unter Naturschutz und es herrscht striktes Sammelverbot !

 

Feuerfelsen

Der "Feuerfelsen" in Coburg-Rögen                     Foto: Heiko Bethke

 

Bildausschnitt Feuerfelsen

Karneol und Achateinsprengungen im "Feuerfelsen"

 

Bildausschnitt Feuerfelsen

Achat mit Quarzkern im Dolomitfelsen

 

Achate aus der Ur-Warmesteinach

Nördlich von Weidenberg kommen in den Ur-Schottern des Flusses Warme-Steinach gebänderte, sammelwürdige Stücke vor. Die Farbtöne der Kiesel zeigen weiße, rote und hellgrüne Farbtöne. Die Funddichte in den Schottern ist allerdings gering und man benötigt schon etwas Ausdauer für einen Fund.

 

Weidenberg 5,5 cm

Helle Bänderungen sind typisch  BB 5,5 cm

 

Weidenberg 5 cm

Fundstück mit 5 cm Grösse

Achate aus dem Frankenwald

Im Obermainischen Bruchschollenland des Frankenwaldes sind im Grenzkarneolhorizont des oberen Buntsandsteins, Quarz,-Karneoldrusen entstanden. Diese haben sich in Hohlräumen der Sedimente durch Kieselsäurezufuhr gebildet, in denen sich Dolomitknollen auflösten (nach Hans Steinlein). Häufig enthalten Drusenhohlräume einen schwarzen Mulm der auf eine Zersetzung von Karbonaten hinweist.

Das große Buntsandsteingebiet wird unterteilt in den Kronacher- und den Bayreuth/Kulmbacher Buntsandstein. In beiden Fundgebieten kommen von Sammlern begehrte Karneol-Quarzkugeln vor, die auch mit Achat gefüllt sein können. 

Am bekanntesten sind jene Karneol-Achat-Quarzkugeln geworden, die in einem heute aufgelassenen Sandsteinbruch im Stübental gefunden wurden. Der aufgelassenen Sandbruch gehört zur Gemeinde Fischbach. Dieser liegt jedoch näher am Ort  Vogtendorf und so hatte sich der Name Vogtendorf als Fundstelle eingeprägt. Bis heute herrscht hier ein Sammelverbot, weil vor Jahrzehnten Sammler Bäume untergraben hatten und daraufhin ein Sammelverbot verhängt wurde.

 

 

 

Fundstücke aus dem Bayreuth/Kulmbacher Buntsandsteingebiet

 

Kulmbach

Fund nördlich von Kulmbach, 7 cm Slg. W. Häckel, Bayreuth

 

Kulmbach

Nördlich Kulmbach, 7,5 cm Slg. W. Häckel, Bayreuth

 

Bindlach

Karneol-Quarzdruse mit Quarzkristallen im Kern aus Bindlach, die mit Chalzedon und Eisenhydroxiden überzogen sind, BB 5,5 cm

 

Bindlach-Röhrig

Im einem Bohrkern gefundene Karneol-Calcitdruse aus einer Grundwasserbohrung bei Bindlach-Röhrig, BB 4 cm

 

Kulmbach

Karneol-Quarzdruse, Nördlich von Kulmbach, BB 4 cm

 

Kulmbach

Karneoldruse mit angeätzten Calcitkristallen,

N Kulmbach, BB 8 cm, Slg. W. Häckel, Bayreuth 

Kulmbach

 Karneol-Quarzkugel, teilweise mit arkadenförmigen Bänderungen, Bildbreite 6,5 cm

 

Kulmbach

Karneolknolle Größe 6,5 cm

 

Kulmbach

"Arkadenachat" Größe 4,5 cm

 

Kulmbach

"Arkadenachat", Bildbreite 6 cm

 

Kulmbach

Offene Quarzkugel mit Eisenkiesel, BB 4 cm

 

 

Kulmbach

Quarzdruse mit Eisenkiesel, BB 5 cm

 

 

Fundstücke aus dem Kronacher Buntsandsteingebiet

 

Weissenbrunn

Seltenes Stück mit hell leuchtenden Rottönen,

Weissenbrunn 6 cm

Weissenbrunn

Druse auf Sandsteinmatrix aus Weissenbrunn, 5 cm

 

Stübental (Vogtendorf)

Karneol-Achat aus dem Stübental bei Vogtendorf, BB 4 cm

 

Stübental (Vogtendorf)

Karneol-Achatdruse aus dem Stübental, BB 5 cm

 

Weissenbrunn

Fundstück aus Weissenbrunn, BB 4 cm

 

Weissenbrunn

Nicht perfekt ausgebildeter "Arkadenachat"

aus Weissenbrunn, BB 4 cm

Mostrach

Mostrach, BB 3,5 cm

 

Mostrach

Arkadenachat aus Mostrach, BB 3 cm

 

Stübental (Vogtendorf)

Interessantes Stück aus dem Stübental

mit Sphärolithen, BB 3 cm

 

Stübental (Vogtendorf)

Stübentaler (Vogtendorf) Fundstück, BB 4 cm

Rotschreuth

Typisch braune Farben aus dem

Rotschreuther Fundgebiet, BB 4,5 cm

 

Rotschreuth

Rotschreuther Fundstück mit orangen bis

schwarzbraunen Farben, BB 5 cm

 

 

Rotschreuth

Rotschreuth, BB 6 cm

 

 

Rotschreuth

Fundstück aus Rotschreuth, BB 5 cm

 

 

Literaturhinweise:

Mineralien Magazin, Heft 7, Juli 1983, Francksche Verlagshandlung Stuttgart, Umschlagsbild: Quarz-Karneoldruse aus Vogtendorf

Steinlein, Hans: Das Buntsandsteingebiet zwischen Kulmbach und Bayreuth, Abhandlung der Preußischen Geologischen Landesanstalt Berlin, Neue Folge Heft 180, 1938

Jakob, Hans: Über einige Achat-Vorkommen in Nordostbayern, Der Aufschluß 5, Jahrgang 40, Sept./Okt. 1989



 
 
[ top ]

 

© 2006 by Heiko Bethke